Die Reiki-Geschichte

Die Reiki-Geschichte (gekürzt) die in der Regel bei den Seminaren berichtet wird, erzählt die Geschichte von Mikao Usui, einem Japaner, der etwa 1865 geboren und zwischen 1926 und 1929 gestorben ist. Bei einem längeren Fasten (einer Fasten-Meditation) hatte er eine Lichtvision. Usui erschienen Symbole und er hatte Eingebungen. Letztlich nannte er das, was er erlebt hat „Reiki“ und gab dieses Wissen (wie beauftragt) an andere Menschen weiter.

Ja, diese Geschichte ist sehr gekürzt. Es gibt die verschiedensten Ausführungen und mittlerweile auch eine (angeblich) geschichtlich belegte Version. Ich verzichte an dieser Stelle auf einen Link, da in der mir vorliegenden Version kein nachvollziehbarer Quellverweis vorliegt.


Was ich persönlich für sehr wahrscheinlich halte ist, dass die Lebensregeln aufgrund der nachfolgenden Geschichte entstanden sind (ob nur belegbar oder nicht)

Wie oben schon erwähnt gab Usui Reiki an andere Menschen weiter. Er hielt sich in Gegenden mit verarmten bzw. obdachlosen Menschen auf und wollte diese durch Reiki von Ihrem Leiden befreien. Er stellte fest, dass er den Körper der Menschen durch Reiki heilen konnte, jedoch nicht deren Geist: die Menschen die zuvor bettelnd „herumlungerten“ waren zwar körperlich in besserer Verfassung als vorher – „verdienten“ ihren Lebensunterhalt aber immer noch wie zuvor. Mit der Erkenntnis, dass auch die geistige Einstellung bzw. das Verhalten geheilt werden muss fügte er zu dem „System Reiki“ einige einfache Lebensregeln hinzu:

Gerade heute sei nicht ärgerlich
Gerade heute sorge Dich nicht
Verdiene Dein Brot ehrlich
Ehre Deine Lehrer, Eltern und die Älteren
Sei dankbar gegenüber allem was lebt

Eine ebenfalls gängige Variante lautet

Gerade heute ärgere Dich nicht
Gerade heute sorge Dich nicht
Gerade heute sei mit Dankbarkeit erfüllt
Gerade heute arbeite ehrlich und hart (an Dir selbst)
Gerade heute sei nett und freundlich zu allen

In meinem Blog-Artikel über die Einweihung habe ich bemängelt, dass die Reiki-Geschichte zum Teil nur noch kurz angerissen (wenn überhaupt) bzw. in den Unterlagen zum Durchlesen weitergegeben wird. Ich bin der Meinung, dass sich eine Überlegung zu der Geschichte durchaus lohnt.

Reiki wird durch die Vision des Mikao Usuis oftmals belächelt – vergessen bzw. verdrängt wird jedoch, dass die Menschheitsgeschichte „voll“ ist von Menschen die Visionen hatten: sowohl der Hinduismus, das Judentum als auch das Christentum berichtet davon.

Der Trend im Jahr 2020 geht zur gesunden Ernährung und zur Naturheilkunde – hier spielt beispielsweise Hildegard von Bingen eine große Rolle – auch die bekannte Äbtissin hatte Visionen. Was also ist daran „lächerlich“ dass Reiki sich darauf stützt?

Zur Zeit des japanischen Imperialismus schlitterte Japan von einer Krise in die Nächste (Mandschurei-Krise, Erster Weltkrieg, Weltwirtschaftskrise …) – ist es in diesem Zusammenhang verwunderlich, dass man sich mit einem natürlichen oder (von Natur gegebenem) Heilsystem versuch anstatt mir teurer (oder nicht vorhandener) Medizint?

Ist es verwunderlich, dass Usui in armen Gegenden Bettler versuchte zu „heilen“ und Ihnen durch die Lebensregeln auch eine moralische Stütze / Verhaltensweise mit auf den Weg geben wollte?

Und auch hinsichtlich der Symbole, die Usui „sah“ ist vielleicht ein Überdenken, was Symbole sind und wozu sie dienen, nicht verkehrt? Der Begriff Symbol leitet sich vom Altgriechischem ab und kann mit „Erkennungszeichen“ übersetzt werden.

Mit einem Symbol verbinden wir in der Regel Geschichten oder Ereignisse: Was verbinden Sie mit dem christlichen Kreuz, dem Davidstern, mit dem Alpha und Omega-Zeichen …Symbole bringen uns dazu „in die gleiche Richtung“ zu denken. Oder etwas esoterischer ausgedrückt: in dieselbe Energie. Die Reiki-Symbole, welche im zweiten Grad unterrichtet werden,  werden von allen Reiki-Praktizierenden für einen bestimmten Zweck benutzt.

Wie viele beim Anblick des Davidsterns oder beispielsweise das Hakenkreuz an ein bestimmtes Ereignis denken bzw. dieses damit in Verbindung bringen. Ist es bei den Reiki-Symbolen nicht anders.

Bei der die Symbolarbeit des Reiki ist neben den Informationen über die Verwendung und Besonderheit der jeweiligen Reiki-Symbole welche Usui während der Vision erfahren hat auch immer eine bestimmte „Erinnerung“ oder „Verbindung“ vorhanden. Das ist also weder geheimnisvoll noch besonders übersinnlich, sondern schafft ein Ritual und eine Gemeinschaft, denn alle Praktizierenden benutzen die Symbole auf dieselbe Weise.

Es gäbe möglicherweise noch mehr zur Geschichte zu erzählen, mein Ziel jedoch ist, dass die Reiki-Geschichte  nicht einfach überlesen wird, sondern als Bestandteil der Ausbildung gesehen wird, den beim genaueren Hinsehen entdeckt man durchaus Überraschendes.

10.04.2020/Paul

2 Kommentare zu „Die Reiki-Geschichte

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: